1. Meinung
  2. Leserbriefe

Leserbriefe: Positives Beispiel

Leserbriefe : Positives Beispiel

Zum Artikel „Wohneigentum kontra Altersarmut“ (TV vom 19. April) schreibt Wolfgang Riehm:

Zu diesem Thema kann ich ein sehr positives Beispiel aus der Praxis bringen: Ein geräumiges Einfamilienhaus wird vertikal in zweimal Wohneigentum geteilt. Architekt und Baubehörde sind nicht begeistert. Gebraucht werden ein Bauzeichner und ein Praktiker, der die eine oder andere Öffnung schließt und ein zweites Bad installiert. Zwei Eingänge dürften keine Schwierigkeit sein, ein kleiner Zaun hinter dem Haus auch nicht. Alles andere wird gehandhabt wie bei der weitverbreiteten horizontalen Teilung. Der Rest ist Sache des Notars.

Alle anderen Vorteile liegen auf der Hand: kleinere Wohnung und Garten für einen Senior oder eine Seniorin;  entspannte Finanzlage für ebendiese; und es gibt etwas zu vererben; Wohneigentum (kleines Haus) für eine junge Familie; Schaffen von Wohnraum in Ballungsgebieten und im Stadtrandbereich.

Für Alleinerziehende oder Geschiedene kann diese Lösung die Rettung der Existenz sein.

Wolfgang Riehm, Schillingen