Revolution

Zum Standpunkt "Kindesmissbrauch: Der Klerus am Pranger" (TV vom 13./14. Februar):

Ehelos lebende Priester seien in der Regel sexuell völlig normal orientiert, verzichteten aber freiwillig auf Ehe und Sexualität. Dieses Zitat von Bischof Mixa ist doch schon ein Widerspruch in sich.

Kein sexuell normal orientierter Mensch verzichtet freiwillig auf Sexualität und vergeht sich sexuell völlig gestört unter dem Schutzmantel einer großen und einflussreichen Institution an Kindern und Jugendlichen.

Ich bin angewidert angesichts dieser Berichte und perversen Abartigkeiten und froh, dass endlich Schluss ist mit dem Verschweigen und Verleugnen.

Jetzt muss die katholische Kirche Farbe bekennen! Es ist nur die Spitze des Eisberges. Selbst nach all diesen Enthüllungen sind die Kirchenmänner nicht bereit, in der eigenen Institution nach den Ursachen zu suchen. Nein, die Schuld wird bei anderen gesucht und vor allem bei der "sexuellen Revolution".

Eine solche Revolution würde der Kirche mehr als gut tun. Nun ja, immer mehr Schäfchen verabschieden sich und wollen sich nicht mehr für dumm verkaufen lassen.

Marion Schoenfeld, Altrich

katholische kirche