Rüstung

Zu den Leserbriefen "Heuchler und Scheinheilige" und "Hervorragender Leserbrief" (TV vom 20. und 30./31. Juli):

Meinung

Öl für Waffen
Beide Leserbriefe finden meine volle Zustimmung. Im Gespräch und in der Diskussion über den Verkauf von Waffen wie zum Beispiel Panzerlieferungen an Saudi-Arabien wird von manchen Andersdenkenden in meinem Bekanntenkreis argumentiert: "Wir beliefern Saudi-Arabien mit Waffen (wie zum Beispiel dem Kampfpanzer Leopard 2). Im Gegenzug gibt es Erdöllieferungen. Außerdem werden die Menschenrechte außer Acht gelassen. Der libysche Machthaber Gaddafi wurde auch von den Industriestaaten mit Waffen versorgt - gegen Öllieferungen. Wer den Auftrag gibt, Waffen herzustellen oder zu verkaufen, der will indirekt, dass damit Menschen getötet werden; da spielt es keine Rolle, ob Diktatoren oder Demokraten." Ich bin nach diesen Gesprächen sehr nachdenklich geworden, und es stellt sich mir die Frage: Kann die Wirtschaft weltweit in den Industriestaaten überhaupt noch funktionieren ohne die Herstellung und den Verkauf von Waffen? Annemarie Schenten, Trier