Scheinheilig

Zur Guttenberg-Affäre:

Es ist unerträglich, zu sehen und zu lesen, wie Ministerpräsident Beck sich, gezeichnet von schwerer Sorge um die Demokratie im Lande, zu der Affäre Guttenberg äußerte und nicht müde wurde, dessen Rücktritt zu fordern.

Da kann der Guttenberg gemacht haben, was er will, es gilt ein Sprichwort meines Vaters: "Zeigst du mit dem Finger auf andere, zeigen drei Finger gleichzeitig auf dich selbst."

Diese Finger des Herrn Beck heißen: Deubel, Bruch und Bamberger, letzterer ein Minister der Justiz, der nach dem Urteil eines obersten Bundesgerichts schuldhaft einen Rechtsbruch begangen hat.

Ich empfinde es als scheinheilig, mit einer Portion moralischer Verkommenheit, wenn die bei Guttenberg eingeforderten Maßstäbe bei der Landesregierung von Rheinland-Pfalz nicht gelten sollen.

Werner von Schichau, Bitburg

politiker

Mehr von Volksfreund