Schlechter Scherz

Zur TV-Sportlerwahl (TV vom 13. Januar):

In sämtlichen Ligen der regionalen Sportarten hat es im Kalenderjahr 2010 jeweils mindestens einen sportlichen Aufsteiger gegeben. Diese hätten es allesamt mehr verdient, in einer Auflistung von fünf zur Auswahl stehenden Mannschaften zu erscheinen, als Eintracht Trier.

Sportlicher Absteiger, Tabellenletzter, sollen das die Qualitätsmerkmale sein, die eine Mannschaft des Jahres auszeichnen? Wenn ich ein Jahr lang meinen Job lustlos und widerwillig erledige, habe ich wahrscheinlich ein Problem; arbeite ich anschließend meiner Bezahlung entsprechend, müsste ich dann eigentlich zum Mitarbeiter des Jahres ernannt werden, oder? Die Spieler der Eintracht machen zurzeit doch auch nur den Job, für welchen sie gut bezahlt werden, nicht mehr, oder? Der Verein gibt aktuell, wie alle Jahre wieder, wohl mehr Geld aus als ihm zur Verfügung steht.

Bei einer Sportlerwahl des Jahres sollten tatsächliche Leistungen im Vordergrund stehen. Eintracht Trier taugt in diesem Zusammenhang jedoch nur zum Fastnachtsscherz.

Also, TV-Mitarbeiter, strengt euch an, recherchiert und honoriert Leistung, gegebenenfalls auch in Kreisligen.

Hermann Caspary, Wittlich

sport