1. Meinung
  2. Leserbriefe

Politik: Schnellstens handeln!

Politik : Schnellstens handeln!

Zur Berichterstattung über die Rentenpläne der SPD schreiben Fritz Welschbillig und Friedhelm Enser:

Zustimmung: Nach 45 Jahren Beitragszahlung in die gesetzliche Rentenversicherung müssen mehr als 800 Euro im Rentenbescheid stehen! Aber: Wie gering/hoch sollte der Abstand zu den Rentnern sein, die nur 35 Beitragsjahre Teilzeit oder Vollzeit gearbeitet haben? Vor allem: Was ist mit denjenigen, die 30 Jahre in Deutschland und 15 Jahre in Luxemburg angestellt waren oder im langen Berufsleben teils angestellt/teils selbstständig/freiberuflich? Sodann zum Thema Bedürftigkeit: Warum sollten Ledige gegenüber (eingetragenen) Partnerschaften bevorzugt werden?

In der Tat: Über das Thema Renten sollten unsere Politiker nicht nur sinnieren, sondern schnellstens handeln. Dass dabei bereits erfolgreiche Renten-Modelle (Schweden,  Schweiz, Österreich) Berücksichtigung finden könnten, glaube ich allerdings nicht. Leider!

Fritz Welschbillig, Zemmer

Laut einer Umfrage beurteilen die Menschen die Pläne von Andrea Nahles zur Grundrente sehr positiv.

Das zeigt mir auf erschreckende Art und Weise, wie leicht es der Politik beziehungsweise Politikern gemacht wird, Menschen/Wähler zu manipulieren.

Kein Wort zur Finanzierung für heutige und folgende Generationen. Hauptsache, so das Versprechen: Es gibt mehr Geld.

Friedhelm Enser, Trier