Leserbrief: Schrecklich: Die Stadt spart am falschen Ende

Leserbrief : Schrecklich: Die Stadt spart am falschen Ende

Bitburger Petersplatz

Ich persönlich finde die Neugestaltung mit der fehlenden Bepflanzung um es mit einem Wort zu sagen: schrecklich! Das Schönste an diesem Platz ist die Lesevilla, deren Standort aus Sicht des Optikers sicher sehr ungünstig ist.
Ich kann verstehen, dass seitens der Stadt der Pflegeaufwand an Grünanlagen minimiert werden soll. Vielleicht sollte dies nicht unbedingt an Plätzen geschehen, die als Verweil- und Wohlfühlort von den Bürgern genutzt werden. Im Bereich der vielen Pflanzbeete in der Stadt, wie zum Beispiel Denkmalstraße, wäre sicherlich ausreichend Einsparpotential bei der stets sehr üppig gewählten saisonalen Bepflanzung und dem daraus folgenden Pflegeaufwand.
Zu der von der Stadtverwaltung geäußerten Beteiligung der Öffentlichkeit möchte ich noch eine Anmerkung machen. Es wurde seinerzeit ein Bürgerabend veranstaltet, der sich mit dem Thema „Änderungen des Folklorefestes“ befasst hat.
Bei dieser Bürgerbeteiligung, die übrigens gut besucht war, haben fast alle Beteiligten geäußert, dass der Festumzug ein fester Bestandteil des Folklorefestes sei und dieser auch weiterhin Bestand haben sollte. Wie die Entscheidung hierüber ausfiel, ist bekannt. Wenn Bürgerbeteiligungen nur genutzt werden, um in der Öffentlichkeit kundzutun, dass die Bevölkerung eingebunden wird, dann ist dies äußerst fragwürdig.

Mehr von Volksfreund