Tiefs und Hochs

Zur Kindernachricht "Was ist ein Tief?" (TV vom 11. Januar):

Welchen Unsinn verzapft denn der TV in der Nachricht "Für Kinder"? Hier eine Kurzdefinition zur Entstehung des Windes:

Wind bedeutet im physikalischen Sinne nichts anderes als die Gleichverteilung von Luftmassen. Ursache für den Wind sind Unterschiede im Luftdruck zweier Luftmassen. Herrscht in einem Gebiet ein hoher Luftdruck, nennt man es Hochdruckgebiet. Von diesem Hochdruckgebiet fließen nun Luftteilchen in ein Tiefdruckgebiet, also einem Gebiet mit einem niedrigeren Luftdruck. Die Luftteilchen strömen vom Hochdruck- in das Tiefdruckgebiet und verteilen sich dort so lange gleichmäßig, bis der Druck ausgeglichen ist. Die Kraft, die dabei wirkt, nennt man Gradient. Je höher der Unterschied im Luftdruck beider Gebiete, desto stärker auch die Verteilung der Luftteilchen, also desto stärker auch der entstehende Wind.

Jens Sternkopf, Prüm

wetter