Tiere

Zum Artikel "Jäger erschießt in Morbach freilaufenden Bullen" (TV vom 24. Januar):

Ich bin fassungslos. Dass Australien seine Tiere nach Asien verscherbelt und zusieht, wie sie unter unglaublichen Umständen ihr Leben lassen, dagegen kann ich nicht viel tun. Dass in Afrika Tiere abgeschlachtet werden, nur weil reiche Hohlköpfe in Asien glauben, ihre Potenz würde durch Horn gesteigert, dagegen kann ich nicht viel tun. Aber dass so ein Massaker in unserer Region stattfindet, dagegen kann ich etwas tun, selbst wenn ich nur offen protestieren kann, da besagtes Tier schon tot ist. Wie muss das arme Tier gelitten haben, nicht nur körperlich, sondern auch mental?! So eine verabscheuungswürdige Tat müsste meiner Meinung nach bestraft werden. Hätte man gleich einen Fachmann hinzugezogen, so hätte der Bulle nicht als Schießübungsscheibe herhalten müssen. Ich wünsche allen Beteiligten einen geruhsamen Schlaf, schöne Träume und fürs nächste Mal gesunden Menschenverstand. Anita Edwards, Brauneberg