1. Meinung
  2. Leserbriefe

Verbissenes Dauergrinsen

Verbissenes Dauergrinsen

Zu den Bürgerprotesten gegen den geplanten Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs und die Lagerung von Atommüll:

Nun sind sie zu Ende, die großen Themen "Vermittlungsgespräche mit Heiner Geißler über Stuttgart 21" und die "Verlängerung der Laufzeit der Atomanlagen zur Stromerzeugung".

Sind das wirklich die "Titel", die die "Politik" den großen Fragen gegeben hat, oder waren es Menschen, welche die Politik für ihre Pläne "personalisieren"? Eine Antwort auf diese Frage muss jeder Bürger unseres Landes für sich alleine finden. Wer die in den Medien berichteten Diskussionen gelesen, gehört oder gesehen hat, dem muss aufgefallen sein, dass ein wesentlicher Teil Gebärdensprache zur Vermittlung von Empörung oder das Lächerlichmachen des Andersdenkenden mit begleitendem Dauergrinsen war.

Wäre dies alles, könnte man das als Bürger mit Höflichkeit übergehen. Ich stelle für mich aber fest, dass die "personalisierte Politik" in unseren Tagen nichts anderes als zwanghafte Verbissenheit ist. Was wird daraus noch werden?

Der Humanismus wird auf der Strecke bleiben.

Fritz Adrian, Trier

proteste