Verkehr

Zum Artikel "Peinlicher Fehler: Bahn nennt Trier als Fernbahnhof" (TV vom 19. Juni):

Peinlich ist einzig und allein dieser Bericht! Das Verhalten der Bahn ist jedem Nutzer bekannt. Nicht durch Ihre Berichterstattung, sondern durch die geschaffenen Tatsachen. Erwähnt sei in diesem Zusammenhang nur die Fahrlässigkeit des Volksfreunds an dem Beispiel "Trier-Berlin". Anstatt sich den positiven Auswirkungen der ICE-Verbindung anzuschließen, fiel Ihnen nichts Besseres ein, als diese wichtige Verbindung als "Kaster-Express" von den Bürgern belächeln zu lassen. Ebenso ist es mit dem jetzigen Artikel. Wenn man das Angebot der Bahn liest, sieht man sofort, dass es sich nur um ICE-Verbindungen handelt. Dass die Bahn Trier in diesem Pool preiswerter Angebote aufführt, ist doch löblich! Die Käufer der Tickets haben sich gefreut, bis zu Ihrer tollen "Im Keller brennt noch Licht"-Nachfrage. Jetzt nicht mehr, das Angebot ist gestrichen. Fühlt der Redakteur, der die Bahn erst darauf gebracht hat, sich jetzt gut oder besser? Jedenfalls sind die Leser letztlich durch das TV-Handeln die Dummen. Sie haben ihnen einen Bärendienst geleistet! Harald Maus, Konz