Politik: Verklärend, blind und grob fahrlässig

Politik : Verklärend, blind und grob fahrlässig

Zum Kommentar „Anreize sind beim Thema Klima besser als Verbote“ (TV vom 4. August) schreibt Andrea Krüger:

Einigermaßen ratlos saß ich vor dem Leitartikel von Hagen Strauß. Welche Anreize, als unsere Umwelt angesichts der so offensichtlichen Schäden zu schützen, müssen denn geschaffen werden? Der Mensch ist ein grundsätzlich intelligentes Wesen, das aber ohne Rücksicht auf folgende Generationen diesen Erdball aufgrund eigener Bequemlichkeit, Statusgehabe, Ignoranz … vernichtet, jede Generation ein wenig mehr. Es genügt doch, nach dem Motto „wir haben die Welt von unseren Kindern nur geliehen“ zu leben – jeder verständige Erdbewohner richtet ohne weitere Anreize sein Handeln danach aus. Halten wir die Augen offen, sehen wir tagtäglich, dass dies so nicht funktioniert: Schulkinder werden bis zur Tafel vorgefahren, Obst und Gemüse mit unendlich langen Transportwegen in Massen konsumiert, Raketen und sonstiges Böllerwerk in die Luft geschossen, viel Fleisch und Wurst konsumiert, Müll wird herumgeworfen, die Tüte Sonntagsbrötchen mit einer guten Tonne PKW vom Bäcker nach Hause kutschiert, die neueste (Handy)technik nachgefragt, wir fliegen weiterhin in den Urlaub und so unendlich viel anderes mehr.

Der Anreiz, sich selbst, mithin sein eigenes Verhalten zu ändern, günstigstenfalls gar nicht ändern zu müssen, müsste tief in unserem Inneren geboren sein/werden, hier reicht gesunder Menschenverstand. Eigentlich. In der Praxis eben nicht! Führt auch fehlende Heimatverbundenheit zu Umwelt und Ressourcen fressendem, ignorantem Verhalten? Wie lange kann die Welt, können die/unsere Kinder noch darauf hoffen, dass die Bevölkerung auf Anreize reagiert?

Der Hinweis von Hagen Strauß auf Anreize statt Verbote ist verklärend, nachgerade blind und grob fahrlässig, er tritt der ohnehin ausgebeuteten, kranken Umwelt in den Hintern und verfestigt die eingerichteten Wohlfühlzonen. Wir brauchen (leider) dringend Verbote – so viele Länder sind uns da um Längen voraus.

Mehr Mut, Deutschland! Mehr Mut für schnelle Verbote, denn wir haben nur diese eine Erde!

Andrea Krüger, Trier