Verletzt

Zum Artikel "Soldaten klagen über geöffnete Feldpost aus Afghanistan" (TV vom 22. Januar):

Unsere Soldaten haben gelobt beziehungsweise geschworen, die Verfassung "tapfer zu verteidigen". Wenn dann ihr verfassungsmäßig garantiertes Briefgeheimnis verletzt wird, so steht dies in krassem Gegensatz zu ihrer Tätigkeit. Es bleibt zu hoffen, dass alles unternommen wird, um diese Vorgänge rückhaltlos aufzuklären, dass nichts unter den Teppich gekehrt wird und die Täter öffentlich gemacht und hart bestraft werden.

Hubert Kob, Lichtenborn

bundeswehr