Versagt

Zur Guttenberg-Affäre:

Während meiner Lehre zum Einzelhandelskaufmann bei der Firma Kaufhof in Trier hatte ich einen sogenannten Patenverkäufer. Dieser hatte die Aufgabe, mich mit seiner Fachkompetenz während meiner Lehre zu begleiten und mich auf meine Prüfung vorzubereiten.

Bei Karl-Theodor zu Guttenberg war das sein Doktorvater. Dieser und die Uni Bayreuth haben kläglich versagt. Sie sind die wahren Schuldigen. Der Doktorvater hat den Doktorand Guttenberg bei der Anfertigung seiner Dissertation vollkommen im Stich gelassen.

Im Vorfeld und nicht nachträglich hätte er auf die Fehler aufmerksam machen müssen. Das wäre die verdammte Pflicht des Doktorvaters gewesen. Die Dissertation, die zu allem Überfluss noch mit "summa cum laude" bewertet wurde, hätte erst gar nicht zugelassen werden dürfen.

Man ließ Karl-Theodor zu Guttenberg ins offene Messer laufen. Beabsichtigt oder nicht beabsichtigt, weiß der Geier.

Hans-Albert Krämer, Trier

politiker