Polizei: Viele Fragen noch offen

Polizei : Viele Fragen noch offen

Zum Artikel „Linke für Taser-Stopp“ (TV vom 26./27. Januar) schreibt Rudolf Hemmerling:

Ich frage mich, was Katrin Werner für ein Problem hat, wenn sie einen „Taser-Stopp“ fordert, ohne zu wissen, wie es zu dem Tod des 56-Jährigen in Pirmasens gekommen ist. Falls der Herzinfarkt ein Resultat des Taser-Einsatzes war, wären ja noch andere Umstände zu klären: Wusste der Verstorbene um seine Herzprobleme und nahm seinen Tod billigend in Kauf oder war das Ganze ein geplanter Suizid analog zu den in den USA praktizierten „Suizid by Cops“? Fragen über Fragen, die noch zu klären sind. Liebe Frau Werner, lassen Sie doch die Behörden ihre Arbeit machen und beteiligen Sie sich später an einem konstruktiven Dialog.

Rudolf Hemmerling, Ayl