1. Meinung
  2. Leserbriefe

Politik und Medien: Warum? Darum!

Politik und Medien : Warum? Darum!

Zum Zitat des Tages (TV vom 24. März) schreibt Matthias Born:

Zum „ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ (...)“, so getwittert von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow während der Bund-Länder-Verhandlungen, drei Anmerkungen:

1. Dass ein Politiker, sogar ein Ministerpräsident, egal welcher Partei, während Verhandlungen, in denen es um nicht mehr oder weniger als die blanke Existenz von vielen Menschen geht, noch Muße findet, sich auf Twitter die Zeit zu vertreiben, zeigt doch, wie wichtig ihm die Lage ist.

2. Der Inhalt des Zitats sagt viel aus über das Selbstbild des Verfassers, sein Demokratieverständnis und seine Einstellung gegenüber seinen Mitmenschen.

3. Wer kann mir plausibel erklären, warum eine Tageszeitung mit seriösem Anspruch einen solchen niveaulosen Beweis von Ignoranz, Arroganz und Menschenverachtung zum „Zitat des Tages“ kürt? Ich spendiere demjenigen / derjenigen ein Monats-Abo dieser Zeitung als Prämie.

Matthias Born, Konz

Anm. d. Red.: Antwort auf 3.: Damit sich Leser eine Meinung über die Qualität der Kommunikation von Politikern in der Corona-Krise bilden können – siehe 1. und 2.