1. Meinung
  2. Leserbriefe

Tiere: Weiß der Wolf das auch?!

Tiere : Weiß der Wolf das auch?!

Zur Berichterstattung über die Rückkehr des Wolfs in die Region und zu einem Leserbrief unter der Überschrift „Gehören röhrende und stinkende ,Boliden’ zu unserer Kulturlandschaft?“ (TV vom 19. August) schreibt Edmund Scheuern:

Über die Wiederansiedlung des Wolfs ist ein heftiger Streit entstanden. Verschiedene Wolfsgegner betreiben Panikmache.

Unter den Befürwortern dagegen gibt es Leute, für die es geradezu dogmatisch ist, dass der Wolf auch in unsere Wälder gehört.

Wenn dann ein Wolf, wie kürzlich geschehen, in einer Nacht 40 Schafe reißt, so wird das von einigen Befürwortern als Kollateralschaden gesehen, den man hinnehmen muss, bis die Nutztierhalter endlich entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen haben.

Dr. Alfred Spath schreibt in seinem Leserbrief, der Mensch gehöre nicht zum Beuteschema des Wolfs. Dies mag grundsätzlich richtig sein, aber offensichtlich ist dies dem Wolf nicht immer bekannt: Laut einer Studie des Norwegischen Instituts für Naturforschung aus dem Jahre 2002 gab es vom 18. Jahrhundert bis zum Jahr 2000 in Europa circa 3000 Wolfsangriffe auf Menschen. Hierbei wurden rund 1600 Menschen getötet! Dogmatisch agierende Menschen sind mir immer suspekt. Für mich als Laie aber steht fest: Kein Land, in dem Wölfe beheimatet sind, ist so dicht besiedelt wie Deutschland. Mit steigender Population der Wölfe steigt auch die Gefahr für Menschen und Nutztiere.

Edmund Scheuern, Newel