Wenig zielführend

Zum Artikel "Krankenkassen: Es gibt zu viele Fachärzte in der Region" (TV vom 4. Februar):

Wir möchten mit großem Nachdruck darauf verweisen, dass diese Feststellung für das Fachgebiet Nervenheilkunde in keiner Weise als zutreffend betrachtet werden kann.

Die Zunahme an Vorstellungen, Konsultationen und vor allen Dingen die erhebliche Komplexität vieler Erkrankungen bezüglich psychosozialer Störungen und Folgen ermöglichen den Nervenärzten keine weitere Ausdehnung ihrer Tätigkeit. Die Praxen sind hinsichtlich ihrer Leistungskapazität grenzwertig gefordert, wobei wir auf Aspekte der rechtlichen Systematik von Abrechnungen, Wirtschaftlichkeit oder Plausibilität erst gar nicht verweisen wollen.

Alles in allem bitten wir bei derartigen Publikationen doch darum, auf korrektes und tatsachengebundenes Zahlenmaterial zu verweisen, da ansonsten wenig zielführend Meinungen und Meinungsbilder aufgebaut werden, die in keiner Weise mit der Wirklichkeit des Versorgungsalltags im Bezirk Trier korrespondieren.

Dr. med. Michael Brenner, Trier; Priv. Doz. Dr. med. Matthias Nitzsche, Wittlich; Dr. med. Dirk Ohlmann, Wittlich; Dr med. Ilse Wittkop, Wittlich

gesundheit