1. Meinung
  2. Leserbriefe

Politik: Wie auf der Kirmes

Politik : Wie auf der Kirmes

Zur Berichterstattung über den Streit um die Wahlrechtsreform schreibt Herbert Daufenbach:

Nicht lange, und es steht wieder eine Bundestagswahl an. Wahrscheinlich wird die Zahl der Abgeordneten sich wieder erhöhen. Manche rechnen mit mehr als 800 Parlamentariern – wenn sich nichts ändert. Frage: Was kostet jährlich so ein Bundestagsabgeordneter?

Bisher haben alle Bundestagspräsidenten, auch der jetzige, Wolfgang Schäuble, versprochen, dieses Thema anzugehen. Aber dabei wird es wieder bleiben. Bei dem Versprechen. Stört es eigentlich unsere Politiker nicht, dass wir weit und breit das größte Parlament in der Zahl haben? Anscheinend nicht. Wir sind ja ein reiches Land, nur allein schon, wenn ich unsere Straßen betrachte, habe ich da meine Zweifel.

Ich stelle mal die Frage: Was sind eigentlich Überhangs- und Ausgleichsabgeordnete? Gewählt sind sie doch nicht. Also praktisch zugelost, künstlich durch ein für mich unmögliches Wahlgesetz geschaffen. Eine Ausuferung, an die bisher kein Bundestagspräsident rangegangen ist. Aber wer gräbt sich schon das Wasser ab, von dem er genüsslich trinkt.

Ich persönlich werde mir künftig überlegen, ob ich noch zur Wahl gehe, denn bei den Überhangs- und Ausgleichsabgeordneten handelt es sich nach meiner Meinung um Zugeloste. Solche Verfahren erinnern mich eher an Kirmesveranstaltungen. Hier hat das Losverfahren eine weltbekannte Tradition. Schon unsere Kinder wissen das.

Herbert Daufenbach, Wittlich