1. Meinung
  2. Leserbriefe

"Windräder sind moderne Nachfolger der historischen Windmühlen" von Ullrich Papschick

Leserbrief : Windräder sind moderne Nachfolger der historischen Windmühlen

Windenergie

Zum Artikel „ Weiße Riesen werden immer höher“ und „Vor rund 25 Jahren wurden die ersten Windenergieanlagen in der Region aufgestellt“, TV vom 18. August:

Die oben genannten Berichte sind vom Grunde her nicht schlecht, aber nicht vor 25, sondern schon vor 30 Jahren, nämlich schon im März 1991, wurde der erste Windpark mit drei 300-kW-Windkraftanlagen (WKA) bei Ormont, Landkreis Vulkaneifel, errichtet. Dazu kamen vier weitere Anlagen im Jahr 1993 und im Jahr 1994 wurde in Koxhausen bei Neuerburg, Eifelkreis Bitburg-Prüm, schon der erste Windpark mit sogar zwei WKA und mit kirchlichem Segen eingeweiht.

Grundsätzlich muss auch deutlich gesagt werden, dass die immer größer werdenden Windkraftanlagen technische Bauwerke sind und auch fremdartig in der Landschaft wirken können, aber letztendlich doch durch ihre schadstofffreie Stromerzeugung einen Nutzen für Landschaft, Arbeitsplätze und Umwelt bewirken. WKA sind somit eigentlich die zeitlich angepassten modernen Nachfolgemodelle der historischen Windmühlen.

Die Windmühlen haben sich als eine der wenigen Technologien seit Jahrtausenden immer wieder dem technischen Fortschritt angepasst. Wasser- und Windmühlen gab es schon in der Eifel, als der Trierische Volksfreund 1875 gegründet wurde. Die Geschichte der Windkraftnutzung lässt sich aber auch in Eifel und Hunsrück an den weltweit verbreiteten sogenannten Westernrädern (Windturbinen) belegen, von denen bis in den 1950er Jahren zwischen Binscheid, Stalbach, Bitburg/Pützhöhe,Oberpierscheid, Seiwerath, Laubach,Beltheim, Sellbach, Ko-Metterich und Waldalgesheim mindestens 40 Stück landesweit standen. Wenn auch im TV über die moderne Windkraftnutzung gut berichtet wurde, muss gleichzeitig auch deutlich herausgestellt werden, dass es sich bei der Windkraftnutzung durch WKA eigentlich nur um eine Wiederbelebung einer alten Technik handelt, die uns in Sachen Klimaschutz bisher schon gut vorangebracht hat und auch weiter voranbringen wird.