| 20:45 Uhr

Wunsch und Wirklichkeit

Energie Berthold Backes Ayl

Zu den Artikeln "Mehr Strom für Stromer" und "Nur sauberer Strom für E-Autos?" (TV vom 28. Juli):
Die in den Beiträgen aufgeführten Zahlen sind keineswegs schlüssig. 30 Millionen Megawatt sind keine Energiemenge, sondern eine Leistung, in etwa die Hälfte des weltweiten durchschnittlichen Strombedarfs. Und das allein in Rheinland-Pfalz. Angeblich stammen 46 Prozent des im Land erzeugten Stroms aus erneuerbaren Quellen. Vom verbrauchten Strom dagegen liefern die 1700 Windkraftanlagen als Speerspitze etwa sechs Prozent, Wasserkraft, Biomasse und Photovoltaik weitere 15 Prozent. Der allergrößte Teil wird aus rheinischen Braunkohle- sowie belgischen und französischen Atomkraftwerken importiert.
Damit Strom für Elektroautos übrig bleibt, muss zunächst der Bedarf der anderen Verbraucher gedeckt werden. Kein "Energieexperte" wagt eine Prognose, wie viele Windkraftanlagen es denn einmal werden sollen und wann Schluss sein wird mit der Zerstörung des Landschaftsbildes. Wo der Windstrom bei Flaute herkommt, lassen die Experten ebenfalls ungeklärt. Für summarisch nur zwei Drittel des Stroms aus Wind sind 17 000 Windkraftanlagen in Rheinland-Pfalz erforderlich. Bei einem Zubau von 80 Anlagen pro Jahr wird dies in 200 Jahren der Fall sein. Bis dahin steht kein Öko-Strom für Elektroautos zur Verfügung. Für die Versorgung von circa 2,5 Millionen Elektroautos allein in Rheinland-Pfalz sind weitere 6000 Windkraftanlagen zu betreiben.
Das Atomkraftwerk in Cattenom erzeugt ohne CO{-2}-Ausstoß so viel Strom wie 30 000 Windkraftanlagen und damit mehr, als in Rheinland-Pfalz insgesamt verbraucht wird. Er reicht rechnerisch aus für die Versorgung von zehn Millionen Haushalten oder von 12 Millionen Elektroautos. Allein von der Menge her ist es illusorisch und ein netter Traum, eines Tages den Strombedarf umfassend aus erneuerbaren Energien decken zu können. Umso mehr erstaunt, dass die zahllosen Anti-Windkraft-Bürgerinitiativen dies noch nicht bemerkt haben und hiermit argumentieren. Man kann sich nur schwer des Eindrucks erwehren, dass die Betreiber der Windkraftanlagen sie selbst gegründet haben und auch dirigieren, um die Proteste zu kanalisieren und überschaubar zu halten. Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung.
Berthold Backes
Ayl