Zitate ohne Zusammenhang

Zitate ohne Zusammenhang

Hans Simon wirft in seinem Leserbrief Papst Benedikt XVI. mangelnde Bibelkenntnis vor und glaubt tatsächlich, mit zusammenhanglosen Bibelzitaten ließe sich die Mehrzahl der kritischen Leserschaft des TV davon überzeugen, dass Gott grausam sei oder nicht existiere.

Bei dem Zitat aus dem Buch Esther handelt es sich um einen Erlass des Königs Artaxerxes, der den Juden gestattet, sich ihrer Feinde zu erwehren. Tipp: Das Buch Esther ganz lesen! Jeremias macht in Kapitel 5 auf das korrupte Verhalten der dekadenten Oberschicht in Jerusalem (Zion) aufmerksam und prophezeit ihnen Schreckliches, wenn sie sich nicht ändern. Es folgt schließlich der Untergang des Reiches. Immer schon wurden Untergänge von Weltreichen als Strafe Gottes dargestellt, obwohl sie an der eigenen Verdorbenheit zugrunde gingen. Das weiß der ernsthafte Bibelleser richtig einzuordnen. Der Gott der Bibel steht dem Menschen zur Seite, als Trost, Hoffnung, als Ratgeber... Fällt Herrn Simon nichts Gescheiteres ein? Et jit nix, wat et net jit! Aloys Pinn, Trier