1. Meinung
  2. Leserbriefe

Zum Impfen des Ortsbürgermeisters von Thalfang schreibt Silvia Pfeiffer

Ihre Meinung : Stellen Sie Ihre Ämter zur Verfügung

Corona-Impfung

Zum Leserbrief „Mit Geschmäckle“ TV vom 13./14. März zum Impfen des Ortsbürgermeisters von Thalfang erhielten wir diese Zuschrift von Silvia Pfeiffer aus Thalfang:

Herr Oettel spricht mit seinem Leserbrief den Bürgerinnen und Bürgern aus vollem Herzen. Zitat: „Offensichtlich sind Ihnen keine Menschen aus der Verbandsgemeinde Thalfang bekannt, die Sie vielleicht doch von Ihrer Aufopferung hätten erlösen können“. Es geht noch besser! In der unmittelbaren Nachbarschaft von Bürgermeister Burkhard Graul wohnt eine 83-jährige Dame, die ihn tatsächlich von seiner Aufopferung hätte erlösen können. Sie ist bis heute (13. März) nicht geimpft.

Der Weg über die Straße war offensichtlich doch zu weit.

Ich gebe Bettina Brück vollkommen Recht, dass ein solches Verhalten das Vertrauen in die Politik massiv erschüttert und gerade deshalb, weil der Vorgang erst durch den TV öffentlich wurde. Dieses Verhalten bemängelt sie offensichtlich aber nur bei Landrat Eibes (CDU) und nicht bei ihrem Parteikollegen Herr Graul (SPD).

Ich vermisse auch die Reaktionen der Ortsbürgermeisterkollegen/innen sowie der Bürgermeisterin Vera Höfner, denn es hat mit Sicherheit zu diesem Zeitpunkt weitere über 80-jährige Personen in der gesamten Verbandsgemeinde gegeben, die nicht geimpft waren.

Haben nicht auch diese Personen bei Amtsantritt einen Eid darauf geleistet, Schaden von der Bevölkerung abzuwenden?

Ein verlorengegangenes Vertrauen und den Glauben an Gerechtigkeit kommt nur dann zurück, wenn Fehlverhalten eingesehen wird und Konsequenzen hat. Deshalb schließe ich mich der Forderung von Herrn Oettel an: „Herr Graul stellen Sie Ihre Ämter als Ortsbürgermeiser und Mitglied im Verbandsgemeinderat zur Verfügung.“