1. Meinung
  2. Leserbriefe

Zur Bieberbachbrücke schreibt Ursula Meyer:

Lesermeinung : Landesmobilität und Probleme ohne Ende

Bieberbachbrücke

Zum Artikel „Brücke wird erst im April fertig“ in der Ausgabe vom 3. Dezember schreibt Ursula Meyer:

Wieder einmal zeichnet sich die Landesmobilität durch eine miserable Planung aus. Noch Anfang November sah es laut LBM danach aus, dass die Sperrung der Brücke in Platten wie geplant Ende Dezember aufgehoben werden kann, und jetzt teilt man der Bevölkerung mit, dass es April wird!

„Änderungen und technische Probleme“ führten nur kurz danach dazu, dass der Beton für die Fahrbahn erst jetzt, vier Woche später, eingebaut werden konnte. Außerdem müssen noch „witterungsabhängige Abdichtungsarbeiten erfolgen“ und dann liefern „die Asphaltmischanlagenbetreiber in der Regel erst wieder ab März Material für den Straßenbau“.

Dass im November und Dezember das Wetter für den Straßenbau nicht optimal ist, ist nicht neu, es ist Winter! Und dass die Asphaltfirma erst wieder im März liefert, sollte man beim LBM auch wissen. Sowas muss man dann auch bei der Planung mit einbeziehen.

Langsam ist man genervt, wenn man nur schon den Namen LBM liest, weiß genau, was dann kommt. Nichts an Planung wird eingehalten, die Kommunikation läuft schlecht.

 Genauso miserabel läuft die Kommunikation bei der Baustelle Cusanusstraße in Bernkastel-Kues. Da steht man plötzlich vor einer Straßensperrung von der keiner was wusste, muss über die Brücke, um zu drehen. Mittlerweile steht vor der Sperrung ein Umleitungsschild, im Vorbeifahren jedoch kaum lesbar. Die Liste könnte man noch weiter ausführen, ein Ende ist nicht in Sicht. Wer und wie plant man hier? Wer denkt hier mit? Wer kommuniziert hier?

Fragen, die nur der LBM beantworten kann. Es kann nicht sein, dass wir als Betroffene immer wieder diese Erfahrungen machen und sich beim LBM diesbezüglich rein gar nichts ändert!