Zurück zum Atom

Zum Artikel "Atomkraft im Aufwind" (TV vom 24. Mai):

20 Jahre nach der Stilllegung und dem Abbau der italienischen Atomkraftwerke hat der italienische Industrieminister Scajola beschlossen, in den nächsten fünf Jahren mehrere neue Atommeiler zu bauen. Italien folgt damit Großbritannien, wo man einstimmig den Neubau von neun Atommeilern bewilligt hat. Begründet wird die Umkehr mit der zu großen Abhängigkeit bei Erdöl und Gas von den Geberländern (Russland, Nordafrika), der sicheren Energieversorgung und mit der Klimaschädlichkeit der CO{-2}-intensiven Kohlekraftwerke. Die EU-Kommission, die G-8-Staaten, die Internationale Energiebehörde sehen in der Kernenergie weltweit angesichts des rasant steigenden Energieverbrauchs eine Chance für eine saubere und sichere Energie-Erzeugung zusammen mit den regenerativen Energien.Deutschland, das Land mit den sichersten Atomkraftwerken, das als letztes Land an dem Ausstieg festhält, darf sich nicht beklagen wenn die Stromkosten bei uns aufgrund der milliardenschweren Subventionen für Windräder und Solardächer viel zu hoch werden, die Versorgungssicherheit gering und die Abhängigkeit von Gas und Öl zu groß.

Marie-Luise Niewodniczanska, Bitburg Energiepolitik