Gesellschaft: Zweifelhafte Rechnungen

Gesellschaft : Zweifelhafte Rechnungen

Zum Artikel „Verbot von Feuerwerksböllern? Nicht in der Region!“ (TV vom 10./11. August) schreibt Hubert Clemens:

Ich hätte nicht gedacht, dass sich ein seriöses Blatt wie der TV mit solchen Suggestiv-Schlagzeilen auf die Seite der Knallkörper- und Feuerwerkswirtschaft schlägt und zum Beleg auch noch einen Vertreter des pyrotechnischen Gewerbes als Fürsprecher der Spaßhabenden zitiert, der natürlich „keine Probleme“ sieht.

Anstatt die zweifelhaften Rechnungen der Verbotsbefürworter und -gegner zum Feinstaub­ausstoß gegenzurechnen, wären Sie besser den journalistisch anspruchsvolleren Weg gegangen, einmal die Umsätze der an der Knallerei verdienenden Gewerbe aufzulisten.

Angesichts dieser Zahlen hätte man dann bestimmt auch einige Stimmen aus der Politik zu der Idee der Einführung einer hoffentlich nicht zu knappen Knallkörpersteuer von wenigstens 100 Prozent einholen können.

Die Lasten der Allgemeinheit am Vergnügen und am Profit einiger Mitwirkender wären damit sicher kaum zu kompensieren, schon gar nicht der Schaden an der Tierwelt. Sich dafür einzusetzen hätte dem Ansehen dieser Zeitung besser getan.

Hubert Clemens, Reil