1. Meinung

Essen: Kein Allheilmittel

Essen : Kein Allheilmittel

Zum Artikel „Guter Start: Was ein gesundes Frühstück ausmacht“ (TV vom 8. August) schreibt Ulrike Wagner, Trier:

Mit Blick auf die Masse der chronischen Leiden ist das wohl eine äußerst fragwürdige Empfehlung, zumal die schleichende Ausbreitung vieler Symptome schon im Kindesalter zu beobachten ist. Wer sich dennoch darauf einlassen möchte, sollte Folgendes bedenken: Die Inhaltsstoffe der Nuss sind zwar essentiell für den Organismus, liegen aber in recht konzentrierter Form vor.  Das wiederum setzt ein leistungsstarkes Verdauungssystem voraus – um die Inhaltsstoffe der Nuss für den Organismus nutzbringend verwerten zu können. Aus (fundierter) Erfahrung hat sich herauskristallisiert: All diese (individuellen) chronischen Leiden, die heutzutage massenhaft auftreten, sind auf die (biochemische) Überlastung der Verdauungsorgane zurückzuführen. Hierbei spielt das, was wir tagtäglich essen und trinken, die zentrale Rolle. Ein Zuviel des Guten ist kein Allheilmittel! Entscheidend ist die „leichte“ Verdaulichkeit der Mahlzeiten.