1. Meinung

Die Liss macht sich Gedanken über Radrouten und Radverbindungen

Kolumne Liss : Sternschnuppen statt Internet

Ich will ja nichts sagen, aber die Morbacher haben es in die große Weite des Internets geschafft. Jedenfalls bis in den Postillon, eine große Satire-Homepage im weltumspannenden digitalen Netz, wie mein Hermann immer dazu sagt.

Im Postillon steht, dass die Morbacher das Internet kaputt gemacht haben. Ein Baggerfahrer soll ein Kabel aufgerissen haben, und 20 000 Hektoliter Internet seien rausgesprudelt, darunter Youtube-Filmchen und Facebook-Krams. Na wenn der ganze Plunder weniger wird, den dort irgendwelche Deppen posten, kann uns allen das nur gut tun – glaube ich jedenfalls.

Was mich aber wundert: Das soll beim Bau eines Fahrradweges passiert sein. Wo bitte bauen die Morbacher Fahrradwege? Auch, wenn es bei mir manchmal etwas länger dauert: Da hat es sogar bei mir gefunkt, dass das nicht echt sein kann. Die planen hier Radrouten und Radverbindungen, und Radkonzepte sollen erstellt werden und was weiß ich noch alles. Nur gebaut werden keine. Ich frag mich nur, wann die dann endlich kommen. Hoffentlich vor dem vierspurigen Ausbau der B 50 zwischen Longkamp und Sohren.

Vielleicht helfen uns ja die Sternschnuppen, die jetzt im August wieder über uns aufblitzen. Wir schauen nachts in den Himmel, und wenn wir eine sehen, dann wünschen wir uns alle miteinander ganz fest, dass das Internet nie kaputt geht und dass die Radwege wirklich gebaut werden. Möglicherweise nützt es ja was…

…meint eure Liss

Apropos Fahrradweg: Wenn die Güterzüge von Hermeskeil über Thalfang und Morbach in die weite Welt fahren, dann ist der Traum da oben vom Fahrradweg statt der Hunsrück­querbahn auch ausgeträumt.