1. Meinung

Die Liss und die Morbacher Geheimnisse, die jeder kennt

Kolumne : Kneipentratsch und Gemeindeknatsch

Ich will ja nichts sagen,

 aber was da in Morbach abgeht, mit dem schönen neuen Bauprojekt in der Bahnhofstraße anstelle der leerstehenden Häuser, in denen sich Ratten und Marder tummeln, das ist schon außergewöhnlich. Und das, wo es im Morbacher Gemeinderat ja immer ein „gutes Miteinander“ gibt, das nicht gefährdet werden soll, wie es der Bürgermeister immer so schön ausdrückt. Ich bin ja nicht neugierig, aber was ist da überhaupt passiert, und was soll da eigentlich hinkommen? Der Bürgermeister will der Presse ja fast nichts sagen – nichtöffentlich ist das Stichwort.

Aber mein Hermann und ich wollen schon Klarheit haben, was in der Sonnenstube des Hunsrücks passiert. Deshalb haben wir uns verabredet: Mein Hermann darf in die Kneipe, und ich gehe einkaufen, da treffe ich bestimmt jemanden, der mir was erzählt. Und tatsächlich: Im Supermarkt zwischen Fleischtheke und Konservenregal hat mir eine gute Freundin erzählt, dass der eine Bewerber von „Hinterm Wald“ keine Chance hat. Stattdessen streitet man sich im Morbacher Gemeinderat über zwei Entwürfe von Gonzerather Büros, deren Inhaber auch noch den gleichen Nachnamen tragen, habe ich jedenfalls gehört.

Mein Hermann hat sich wie immer großmütig geopfert und einige Bier getrunken, und – Überraschung – der Wirt hat im das Gleiche erzählt. Es scheint also zu stimmen. Übrigens auch, dass der Ortsbeirat dem Gemeinderat einen Entwurf mit sieben zu sechs Stimmen empfohlen hat, also ganz knapp. Ein Entwurf soll übrigens richtig modern und flott sein, der andere aber mehr dem Städtebaukonzept entsprechen, das sich die Morbacher ausgedacht haben.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie es weitergeht. Ob im Gemeinderat beim nächsten Mal nicht so viele in Urlaub sind oder die Abstimmung boykottieren, damit was entschieden wird? Unter uns: Es wird ja auch höchste Zeit, dass die hässliche Häuserzeile unterhalb des Rathauses endlich verschwindet. Wie ich den Morbacher Bürgermeister kenne, wird der nach der nächsten Sitzung der Presse nur sagen, was die sowieso schon weiß. Aber mein Hermann darf jetzt öfter in die Kneipe, und ich wollte schon lange mal wieder zum Friseur…

 meint eure Liss