1. Meinung

Die Liss zu den Zukunftsaussichten 2021

Kolumne Liss : Zukunftsaussichten 2021

Ich will ja nichts sagen,

aber im vergangenen Jahr haben die ganzen Prognosen, wie 2020 wird, nicht gestimmt. Wer hätte an Neujahr gedacht, dass Prinz Harry und seine Meghan sich aus dem englischen Königshaus zurückziehen oder die SPD-Politikerin Katarina Barley den Trainer der Trierer Basketballer heiratet?

Ich wage mal einen Blick in die Glaskugel für 2021: Dieser komische Virus ist besiegt, und der Hunsrück wird von Touristen geradezu überflutet. Die Sommerfrischler aus Berlin starten in einer solchen Anzahl auf ihrem neuen Flughafen in unsere Richtung, dass der Flughafen Hahn einen neuen Aufschwung erlebt und über eine zweite Startbahn nachgedacht wird. Da viele Touristen mit der Bahn kommen wollen, wird die Hunsrückquerbahn elektrifiziert und der Deuselbacher Bahnhof zur Intercity-Haltestelle ausgebaut. Die B 50 neu wird schon im kommenden Jahr vierspurig, und den Autofahrer, der sonst zügig hinter dem Hochmoselübergang Gas gibt, den lockt ein überdimensionales Bild der neuen Morbacher Kulturmanagerin von der Schnellstraße runter in Richtung Archäologiepark und Nationalpark.

Wegen der starken Nachfrage der vielen Touristen wird auf dem Erbeskopf eine zweite Sommerrodelbahn installiert. Und die Familie Haumann nimmt aufgrund des zu erwartenden Ansturms noch vor der Wiedereröffnung ihres Horather Familienhotels den nächsten Anbau in Angriff.

Alles ein bisschen verrückt? Iwo, das ist alles auch nicht unwahrscheinlicher als die anderen Vorhersagen für 2021, die in den nächsten Tagen noch auf uns einstürmen werden,

sagt Eure Liss