1. Meinung

Ein dickes Dankeschön

Ein dickes Dankeschön

Liss

Ich will ja nix sagen, aber das war ja richtig spannend diese Woche. Feuerwehrleute aus allen Herren Länder, Hundertschaften an Polizisten sowie Sanitäter und Notärzte ohne Ende. Endlich mal was los in Morbach, hat mein Hermann gemeint.

Aber Spaß beiseite: Ich breche jetzt mal eine Lanze für die ganzen Helfer aus allen möglichen Organisationen. Die Feuerwehrleute haben unter ihren Masken und Anzügen geschwitzt ohne Ende, nur um uns zu helfen. Der Lange vom Ordnungsamt, über den sich mein Hermann wegen der vielen Knöllchen immer so aufregt, seine Kollegen von der Verwaltung und die Polizei haben wirklich pausenlos organisiert, den Verkehr geregelt, Straßen gesperrt, Anwohner ins Notquartier Pfarrheim geschickt und auch sonst geschaut, dass nichts passiert - bis in die Nacht. Sogar der Bürgermeister ist trotz seines Urlaubs zum Einsatz angetreten.

Bei so einer großen Aktion hat es vielleicht auch mal hier oder dort gehakt, aber wenn so viele Leute zusammenkommen und so vieles geregelt werden muss, sind diese Kleinigkeiten zu verschmerzen. Es läuft ja nicht jeden Tag so ein Zeugs in den Kanal. Gott sei Dank. Und ich nutze jetzt einfach mal meine Stellung als Schreiberin im TV und sage allen Kräften ein dickes Dankeschön. Ihr Helfer von überall: Ihr habt das gut gemacht, und wir sind froh, dass wir Euch haben, sagt .

Eure Liss