| 17:31 Uhr

Liss
Genusslandschaft Hunsrück

Liss
Liss FOTO: TV
Ich will ja nichts sagen, aber wann haben wir das letzte Mal so viel Obst gehabt wie in diesem Jahr? Mein Hermann ist schon den ganzen Sommer draußen und schleppt erst zig Kilo Kirschen und im Moment eine Kiste Äpfel und Birnen nach der anderen ins Haus.

Und ich komme aus der Küche gar nicht mehr raus. Einmachen, einfrieren, Marmelade kochen, von dem schönen Wetter habe ich vor lauter Obst gar nicht so viel mitbekommen.

Aber es hat ja seine Vorteile: Wir Hunsrücker sind ja Jäger und Sammler, schon immer gewesen. Und trotz Erderwärmung ist es auf dem Hunsrück immer noch ein bisschen kälter und windiger als anderswo. Deshalb heißt es,  wie die Hamster Vorräte anlegen für die kalten Tage, die trotz der Herbstsonne unweigerlich kommen werden. Dann beginnt wieder die Zeit für deftige Sachen wie Schales und Kartoffelklöße. Dazu gibt es bei mir immer Apfelmus, selbst gemacht. Und ich sage euch, das schmeckt ohne Ende. Zum Abschluss kommt der Hermann mit seinem Selbstgebrannten an. Wenn er sonst nicht viel hinbekommt, das kann er. Damit ihr es wisst: Der Hunsrück ist eine Genusslandschaft. Es braucht nur so eine gute Köchin, wie ich es bin,

meint eure Liss