Kolumne: Hex, hex...

Kolumne : Hex, hex...

Ich will ja nichts sagen,

aber nächste Woche ist Hexennacht. Dann schwirren angeblich die Hexen durch die Dörfer, und am nächsten Morgen suchen die Leute ihre Blumenkästen, Bänke und alles andere, was nicht niet- und nagelfest ist.

Wenn ich mir das so anschaue, haben wir Hexennacht das ganze Jahr. Im Morbacher Schwimmbad wird während des Sommers täglich Wasser weggehext. So kurz vor den Wahlen sind in vielen Gemeinden Kandidaten als Ortsbürgermeister und Ortsvorsteher weggehext. In Thalfang wird seit Urzeiten Geld weggehext. Und viele Insekten und Vögel sind irgendwie verschwunden: wie weggehext.

Doch das, worauf es mir ankommt, das bleibt: Den Staub auf unseren Möbeln kann ich nicht weghexen, zum dreckigen Geschirr wird eher was hinzu gehext, und den Rasen vorm Haus kürzer hexen klappt auch nicht.

Daraus folgern wir, und da stimmt ihr mir sicher zu: Hexen gibt es nicht. Nur wenn mein Hermann frech ist und mich ärgert, dann werde ich schon mal hexisch und  dann bekommt er meinen Hexenbesen gegen seinen Allerwertesten,

meint Eure Liss