1. Meinung

Jeder will den höchsten Kopf

Jeder will den höchsten Kopf

Ich will ja nichts sagen,

aber die Post habe ich bisher unterschätzt. Die bringt nicht nur Briefe und Pakete, die kann sogar Berge versetzen. Siehe den Erbeskopf.

Bisher stand fürs Hunsrückhaus immer Deuselbach auf dem Adressfeld, jetzt ist es Hilscheid. Gut, geografisch gehört der Erbeskopf schon immer zu Hilscheid. Auch wenn es von dort fast ein Tagesausflug zum höchsten Berg von Rheinland-Pfalz ist, während die Deuselbacher dahin spucken können.

Aber vielleicht sind die 816 Meter Berg - nein nicht 818 Meter, 816 Meter sind es - der Grund, warum so viele umliegende Kommunen so scharf auf eine Fusion mit den Märkern sind. Es schmückt sich ja wirklich jeder gerne damit, den höchsten Berg auf seinem Territorium zu haben.

Es heißt ja nicht umsonst: Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf. Warten wir mal ab, wie die Kommunalreform ausgeht. Dann heißt es vielleicht Morbach am Erbeskopf oder Hermeskeil am Erbeskopf.

Birkenfeld am Erbeskopf will das Land ja nicht, und ehrlich gesagt: Schweich am Erbeskopf oder Bernkastel-Kues am Erbeskopf, das wirkt schon etwas komisch,

meint
eure Liss