1. Meinung

Kolumne Liss: Politiker-Sprech und politische Modewörter

Kolumne Liss : Politische Modewörter

Ich will ja nichts sagen,

aber Politikersprech ist immer was Komisches. Die sagen gerne was, was eindrucksvoll klingt, nur weil es vielleicht gerade in Mode ist, aber niemand so richtig versteht.

Wenn ich also diese Woche in der Zeitung lese, die Kosten für die Müllabfuhr sei ein Thema, das uns noch „nachhaltig beschäftigen“ wird, dann frage ich mich, was daran nachhaltig sein soll. Jedes Jahr die Gebühren um den gleichen Satz erhöhen? Und dabei habe ich immer gedacht, nachhaltig sei, nur so viel zu verbrauchen, wie nachwächst. Mein Hermann und ich machen das so: Wir essen so viele Kartoffeln und Möhren, wie bei uns im Garten wachsen. Das ist nachhaltig! Ich weiß bloß nicht, was an Müll und Gebühren nachhaltig sein soll. Nur so viel wegschmeißen, wie in die Mülltonne passt, und dann trotzdem jedes Jahr mehr bezahlen müssen?

Ein anderer gern von Behördenchefs genutzter Begriff ist „Wir arbeiten mit Hochdruck daran“. Ich frage mich immer, wie das praktisch gemacht wird. Steht da der Abteilungsleiter mit einer Peitsche hinter seinen Beamten und Angestellten und treibt die an, so wie früher jemand auf den Galeeren, der die Ruderer angetrieben hat? Und wie schaffen die Beamten eigentlich, wenn sie ohne Hochdruck arbeiten? Nur von der Kaffeepause bis zum Mittagessen? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Man schimpft ja viel über die Staatsdiener, aber die meisten erlebe ich doch als recht fleißig.

Und dann die Rede vom „bezahlbaren Wohnraum“, ein Lieblingswort der Berliner Politiker. Da weiß ich auch nie, was damit gemeint ist. Bezahlbar nach deren oder nach meinem Geldbeutel? Alte Häuser sollen neue Heizungen bekommen und aufwendig gedämmt werden, und neue Häuser sollen bestenfalls mehr Energie erzeugen, als darin verbraucht wird. Und dann kostet das soviel, dass kein Mensch mehr darin wohnen kann, weil das alles bezahlt werden muss.

Aber egal, Hauptsache unsere Staatsdiener erledigen ihre Aufgaben mit Augenmaß, dann können wir sicher sein, dass wir alle auf einem guten Weg sind, 

meint eure Liss