LISS Fasten, aber richtig

Ich will ja nichts sagen, aber die Fastenzeit hat gerade begonnen. Und jeder hat dafür eine andere Idee. Die einen verzichten auf Alkohol, die anderen auf Süßes, Bayern München darauf, Tore zu schießen und weitere verzichten – mehr oder weniger gezwungenermaßen – auf Glasfaserkabel, Windräder und Stadtbürgermeister-Posten.

Das Bücherfasten in der Thalfanger Bibliothek ist ja jetzt erst einmal verschoben.

Vielleicht sollte man den Leuten und den Politikern sagen, sie sollten auf andere Sachen verzichten. Ausufernde Bürokratie und dumme Sprüche in den sogenannten sozialen Medien oder wilde Reden der Politiker an Aschermittwoch zum Beispiel gehören zu den Sachen, die eigentlich keiner braucht. Was ich aber derzeit so richtig genieße, das sind die längeren Tage. Morgens früher hell und abends später dunkel, das tut meinem Hermann und mir so richtig so richtig: Vorfreude auf den Frühling. Deshalb an alle den Ratschlag: Verzichtet auf alles Mögliche, was ihr euch vorstellen könnt, aber nicht auf das, was euch Spaß macht, meint eure
Liss

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort