1. Meinung

Liss: Hochsitze mit Notausstieg

Liss : Hochsitze mit Notausstieg

Ich will ja nichts sagen, aber an Fastnacht habe ich den ein oder anderen bemerkt, bei dem war das letzte Bier irgendwie schlecht. Das passiert nicht nur meinem Hermann, sondern auch anderen Ehemännern, weiß ich von meinen Freundinnen.

Und nach der Fastnacht schämen die sich und gehen dann in Sack und Asche, davon hat der Aschermittwoch bestimmt seinen Namen.

Aber wie schafft man es, an Fastnacht auf einen Hochsitz zu klettern, dann aber nicht mehr runterzukommen, weil man dafür zu blau ist, wie es zwischen Morbach und Gonzerath passiert ist? Da musste doch glatt die Feuerwehr ausrücken und den Typen runterholen, man glaubt es nicht. Als ob unsere Ehrenamtler nicht genug zu tun hätten, wenn sie jeden Umzug so fleißig begleiten!

Müssen wir jetzt unsere Hochsitze auf Feld und Flur sicherer machen? Ich sehe schon die Jagdpächter, wie sie an den Hochsitzen elektronische Zugangssysteme installieren. Die Sprossen sind hochgeklappt, und nur bei der Eingabe der korrekten Geheimzahl wird daraus eine richtige Leiter. Oder die Hochsitze werden wie die Flugzeuge mit einer Art Notrutsche versehen. Die bläst sich dann auf, und unabhängig von den Promille können die trinkfreudigen Besteiger des Hochsitzes gefahrlos runterrutschen. Wobei das sicher bei dem ein oder anderen dazu führt, dass er das erst recht mal ausprobieren will.

Ich glaube, es ist am besten, wenn man solche Trunkenbolde zur nächsten Fastnacht zu Zwangsstunden bei der Feuerwehr oder beim Roten Kreuz verdonnert. Dann erfahren diese Typen aus erster Hand, wie nervig es ist, wenn andere feiern und sie selbst sich währenddessen mit unnötigen Einsätzen rumplagen müssen, meint eure LISS