Liss: Kein guter Weg

LISS : Kein guter Weg

Ich will ja nichts sagen, aber die Wittlicher sind fix, wenn was kaputt geht und geflickt werden muss. Siehe die überdimensionale Handtasche aus Sandstein in der Feldstraße, bei der irgendwelche Deppen einen Bügel abgebrochen haben.

Das hat nur wenige Tage gedauert, da war der Bügel wieder dran.

Kaum zu glauben, wenn man sieht, wie lange die Morbacher seit Jahren an der bunten Skulptur im Kreisel herumeiern. Angeblich ist letzten Winter ein Teil von dem „M“ – das steht ja immerhin für Morbach – mal umgekippt, und da sollen Arbeiter die Plexiglasscheibe ganz schnell wieder aufgestellt haben, damit es nur keiner mitbekommt, habe ich mir sagen lassen. Aber die Risse in den ganzen Plexiglasscheiben sind immer noch da.

Gott sei Dank achten die Autofahrer mehr auf den Verkehr als auf die bunten Köpfe aus dem Atelier von R.O. Schabbach auf den Scheiben. Deshalb fällt es nicht so auf.

Aber der Eingang zu einem Ort ist dessen Visitenkarte. Und da frage ich euch: Was macht eine solch kaputtes Teil für einen Eindruck? Wer in die Sonnenstube des Hunsrücks fährt und an diesem verrotteten Ding vorbeifährt, der glaubt nicht, dass er auf einem guten Weg ist…,

meint eure Liss