1. Meinung

Über den korrekten Genuss von Obst

Über den korrekten Genuss von Obst

Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren, das ist alles so lecker. Und wächst sogar bei uns im Garten. Ist natürlich immer ganz schön viel Arbeit, das alles zu ernten. Und mein Hermann, der will einfach nicht mitmachen.

Bei den Himbeeren geht es ja noch: Die kann er bequem ernten, ohne sich dabei groß zu bücken. Schwieriger wird es schon bei den Kirschen. Wenn mein Hermann die Leiter hochklettern soll, fängt er schon an zu protestieren.
Und die Erdbeeren? Die muss ich immer ganz alleine pflücken. Hermann hat ja Rücken. Erzählt er auf jeden Fall immer. Und natürlich bin ich dann immer gut beschäftigt, wenn es an die Verarbeitung geht. Marmelade einkochen, Kuchen backen, Früchte einfrieren: Stundenlang stehe ich da in der Küche.
Aber einen Vorteil hat es, wenn ich das alles alleine mache. Dann bleibt auch genug übrig für Marmelade und Kuchen. Für meinen Hermann gibt es nämlich eigentlich nur zwei Verzehrmöglichkeiten für Obst. Entweder vom Strauch, Baum oder vom Küchentisch direkt in den Mund. Oder brennen und als Schnaps genießen. Und wenn er davon genug intus hat, vergisst er auch, dass er ja Rücken hat sagt eure Liss