| 17:35 Uhr

Liss
Ich glänze und bin so schön: Heb’ mich auf!

Liss
Liss FOTO: TV
Ich will ja nichts sagen, aber jedes Jahr finde ich um diese Jahreszeit in Hermanns Hosentaschen Kastanien. Dieses Jahr sind es nicht so viele, das liegt wohl an dem trockenen Sommer - aber trotzdem: überall liegen die Kastanien herum.

Auch im Haus und im Auto. Dabei sehe ich gar nicht, wie der Hermann das macht. Wahrscheinlich macht er es heimlich, weil er Angst hat, dass ich mit ihm schimpfe. Manchmal legt er die Kastanien auf das Schränkchen im Flur, manchmal liegen sie in der Ablage der Mittelkonsole vom Auto.

Ich frage mich, was man mit den Kastanien denn anfangen soll? Es sind ja keine Esskastanien, also Maronen, - da hätte ich noch Verständnis für. Nein, es sind die ganz normalen Kastanien. Ich habe Hermann jetzt mal geradeheraus darauf angesprochen. Und was sagt er? „Die sehen so schön aus, wenn sie auf der Straße liegen, sie glänzen so schön kastanien-braun-rot in der Sonne. Ich kann gar nicht anders,“ sagt Hermann. Außerdem habe er in der Grundschule aus mehreren Kastanien, durch eingesteckte Streichhölzer miteinander verbunden, Figuren gebastelt, begründet er seinen Sammel-Wahn.

Aber leider glänzen die Kastanien nicht lange. Irgendwann werden sie matt und stumpf und verschwinden im Müll. Ich hab jetzt mal herumgegoogelt, ob man überhaupt was mit Kastanien machen kann. Und ich wurde fündig! Man kann aus ihnen Bio-Waschmittel machen.  Ab sofort muss Hermann deshalb jetzt richtig ran - denn in Zukunft will ich mehr Kastanien sehen, als eine Hosentasche voll

meint eure Liss