| 16:52 Uhr

Kolumne Liss
Weltsprooch Honsregger Platt

Liss
Liss FOTO: TV
Ich will ja nichts sagen, aber wir Hunsrücker setzen uns durch. In Deutschland und auf der ganzen Welt.

Nicht nur in Hochwald, Idarwald und Soonwald schwätze mir so, wie der Herrgott uus uuser Schniss ginn hot. Auch in Brasilien schenne se in Honsregger Platt. Meine Hermann, den olle Topert, den interessiert dat net. Der Flabbes ist net so kulturell veranlagt.

Also ich finde, wir sollten das Hunsrücker Platt weiter voranbringen. Egal, ob Plattdeutsch, Bayerisch, Sächsisch oder Schwäbisch: Es geht doch nichts über unser einheimisch Sprooch.

Wenn hier jemand zuzieht, so ein Auswärtiger, dem bringe ich erstmal eich, meich und deich bei. Das nächste ist das holen – nehmen ist doch viel zu vornehm – und dann gehen wir in den Garten. Schließlich muss der wissen, was da an Krumpern, Kappes und Motte aus dem Boden wächst.

Ich sag’s Euch: Irgendwann ist Honsregger Platt Amtssprache. Und wenn dann nicht nur die Brasilianer, sondern auch Chinesen, Amerikaner und Afrikaner so schwätze wie mir, dann hämma der Welt e bissie Honsregger Kultur beigebracht,

sääht euer Liss