Liss: Wenn Rathaus-Chefs sich verkleiden

Liss : Wenn Rathaus-Chefs sich verkleiden

Ich will ja nichts sagen, aber bei den Kappensitzungen in dieser närrischen Zeit sind viele Menschen in tollen Verkleidungen zu sehen. Dabei lassen sich unsere politischen Amtsträger meistens nicht lumpen.

Der Morbacher Bürgermeister Andreas Hackethal hat in Rüstung die Morbacher Kappensitzung besucht. Bestimmt, weil er sich kurz vor dem Wahlkampf für seine nächste Amtszeit befindet und mit Plastikhelm und Kunststoffschwert üben will, wie er sich seinen Posten wieder erkämpfen kann.

Seinen Traben-Trarbacher Kollegen Marcus Heintel habe ich dieses Jahr noch nicht verkleidet gesehen. Möglicherweise kommt er in orangefarbener Straßenarbeitermontur. Das wäre dann aber keine richtige Verkleidung. Weil die dort wegen der vielen Baustellen bestimmt alle das ganze Jahr so rumlaufen. Den Bernkastel-Kueser Ulf Hangert sehe ich an Fastnacht eher spärlich dekoriert, ohne Kopfbedeckung. Der will sich auch in den letzten Monaten seiner Amtszeit nicht zum Narren machen. Ein kühler Norddeutscher eben.

Aber ihr könnt sagen, was ihr wollt: Gegen unseren Landrat hat im Wettbewerb um das figurbetonteste Kostüm niemand eine Chance. Was hat der Gregor Eibes auf der Monzelfelder Kappensitzung so schmuck ausgesehen in seiner Schottenmontur mit kariertem roten Kilt und passendem Käppi. Da sind stramme Waden und knackige Knie zum Vorschein gekommen, also mir ist die Luft weggeblieben. Und als er dann damit auf der Bühne auch noch einen tollen Hüftschwung gezeigt hat…

Bleibt nur die Frage, wie ich mich dieses Jahr verkleide. Also ganz offen: Damit will ich euch überraschen. Wenn ihr mich in meinem raffinierten Fastnachtskostüm wirklich erkennt, sagt mir doch einfach, wie es euch gefällt,   

meint eure Liss

Mehr von Volksfreund