1. Meinung

Luxemburg Alaaf!

Luxemburg Alaaf!

Der Mindestlohn bleibt, der Hühnerstall brennt und im Luxemburger Land fliegen dieses Wochenende auch die Löcher aus dem Käse. Denn es ist Karneval. Täterääää! Es kam daher wie ein Erdbeben an Weiberdonnerstag: Ein nagelneuer Hühnerstall im Luxemburger Norden flog in die Luft, angeblich waren 6000 Hühner zu dem Zeitpunkt darin.

Verletzt wurde allerdings niemand, heißt es in diversen Medienberichten. Bleibt nur unklar, ob damit Hühner oder Menschen gemeint waren ... Wie dem auch sei, der Hühnerstall ist hin, nur eine einzige Wand steht noch, die Unfallursache ist nicht geklärt.
Im Gegensatz dazu steht der Waldracher Hühnerstall wie eh und je.

Die bekannte Dorfkneipe aus der Ruwertal-Metropole war am Donnerstag Schauplatz für jecke Hühner und Hähne der Region. Zwar waren dort nicht ganz 6000 Hühner anwesend, es gab auch keine Explosion mit nachhaltigen Schäden (die über Kater-Kopfschmerzen hinausgingen), doch nach Augenzeugenberichten vom Morgen danach ließ es sich dort "ganz nett" feiern ...!

Was die Karnevalsfeierei angeht, stehen aber auch die Anwohner auf der anderen Moselseite nicht nach (siehe Lexikon unten links) - zumindest abhängig von der geografischen Lage. Die Hauptstädter halten sich eher zurück beim närrischen Treiben, während im Süden und Norden entlang der Grenzen das Fastnachtsfieber bisweilen über die Grenzen schwappt. Helau und Alaaf - von Luxemburg bis Köln, da samma dabei!

Und während die Region sich dem karnevalistischen Höhepunkt nähert, bleibt die Luxemburger Politik ernsthaft: "Der Mindestlohn in Luxemburg bleibt, der wird nicht angerührt", erklärte Premierminister Jean-Claude Juncker sinngemäß. Da ist man sich einig, allerdings könnte der Mindestlohn bald staatlich subventioniert werden, um die Unternehmen zu entlasten.

Nun, aus deutscher Sicht fragt man sich an dieser Stelle doch, ob die ernsthafte Luxemburger Politik zu Karneval vielleicht doch närrische Vorschläge macht? Aber nein, das ist ganz ernst gemeint. Luxemburg ist nun mal ein durch und durch soziales Land