Sprache: Kniddelen mat Gréiwen

Sprache : Kniddelen mat Gréiwen

Luxemburger Kniddelen sind ein echtes Nationalgericht und heißen auf Deutsch in etwa Mehlknödel. Serviert mit Gréiwen (gebratenen Speckwürfeln) sind die Mehlknödel ein wahres Wohlfühlmenü und gelten als volle Mahlzeit.


Die Zutaten: 500 Gramm Mehl, fünf Eier, 200 Milliliter Milch, Salz, etwa 200 Gramm Magerspeck.
Mehl, Eier, die Milch und viel Salz kräftig mischen, bis sich ein Teig bildet, der nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest ist. Wer den Teig lockerer mag, fügt etwas Mineralwasser hinzu.
Dann mit einem Löffel Nocken aus dem Teig stechen und ins kochende Salzwasser geben. Die Kniddelen sind gut, wenn sie an der Oberfläche schwimmen und man sie mit dem Schaumlöffel herausnehmen kann. Den Speck in Würfel schneiden und in Butter kross anbraten. Den Speck über die Knödel geben. Feinschmecker essen die Kniddelen je nach Geschmack zusätzlich mit Apfelmus, einem Schuss aufgebrühtem Kaffee, Sahne und Milch und verfeinern den Teig nach Belieben mit Quark oder gehobeltem Käse.

Gudden Appétit!
Sabine Schwadorf
Mehr aus dem Lëtzebuergeschen gibt es im Buch "Luxemburger Allerlei - Wissenswertes für Anfänger und Fortgeschrittene" von Sabine Schwadorf, Verlag Michael Weyand, 14,80 Euro.