Lëtzebuergesch für Anfänger: Maans genuch

Lëtzebuergesch für Anfänger: Maans genuch

Das Adjektiv maans kommt immer mal wieder vor im Lëtzebuergeschen, und zwar vor allem in der ersten Bedeutung im Sinne von erwachsen, stark oder mannhaft.

Bei Menschen haben sich folgende Redewendungen durchgesetzt:

Är Kanner si scho maans Ihre Kinder sind schon fast erwachsen

Maans an äerdeg sin in der Pubertät sein

Wann déi Borschte maans a mauseg gin wenn die Jungs in den Lümmeljahren sind

Dat Meedchen as maas genuch fir ze wësse, wat et mécht das Mädchen ist erwachsen genug zu
wissen was es macht

Bei Tieren und Gegenständen benutzt man maans in der Übersetzung von groß, dick und ausgedehnt.
Beispiele:

E maanssen Hues ein dicker Hase

Eng maans Schmir ein großes Butterbrot

Die zweite Bedeutung von maans ist vorlaut. Beispiel:

Nu gëf nët maans! Jetzt werde nicht vorlaut!

Extra: Den muttersprachlichen Part übernahm freundlicherweise Frau Monique Thill

Mehr von Volksfreund