| 13:43 Uhr

Kolumne Lexikon
Mëllechhoar an Mëllechsiker

Bereits in der vergangenen Woche haben wir uns mit der Mëllech (Milch) beschäftigt und Wortschatz rund um den Begriff gesammelt. Zudem gibt es jedoch auch eine ganze Reihe von Vokabeln, die „Mëllech“ im Wortstamm haben, sich aber oft nur noch im übertragenen Sinn mit der Milch verbinden lassen. Heute wollen wir diese zusammengesetzten Begriffe etwas näher betrachten: Von Sabine Schwadorf
Sabine Schwadorf

Mëllechämer

Milcheimer und

Mëllechbräi

Milchbrei

Mëllechbréitchen

Milchbrötchen

lassen sich noch aus dem Zusammenhang gut erkennen und erklären.

Bei Mëllechdëppen 

Milchtopf, meist blaugrüne Tonkrüge mit blauen Verzierungen aus Speicher (Eifelkreis Bitburg-Prüm)

Mëllechféiwer

Kindbettfieber

Mëllechgesiicht

verächtlich: Milchgesicht

Mëllechhoar

Bartflaum

Mëllechsiker

Igel sieht die Sache schon etwas anders aus. Hier muss man sich die Bedeutung meist über den Hintergrund erschließen. Hinzukommen zahlreiche Wörter aus Landwirtschaft oder Historie, die heutzutage nur noch mehr oder weniger benutzt werden. Beispielhaft:

Mëllechkar

Milchkarren

Mëllechzopp

Milchsuppe

Wichtig auch als Wort zu wissen:

mëllechzeg

milchig

                            Sabine Schwadorf

Mehr aus dem Lëtzebuergeschen im Buch „Luxemburger Allerlei“ von Sabine Schwadorf, Verlag Michael Weyand, 14,80 Euro.