'T keeft ee keng Kaz am Sak

'T keeft ee keng Kaz am Sak

Bei den Redewendungen mit Kaz (Katze) haben wir bereits auf Ausdrücke in Verbindung mit typischen Eigenschaften von Mensch und Katze hingewiesen.

Zusätzlich gibt es auch solche mit übertragenen Bedeutungen. Beispiele: 'T keeft ee keng Kaz am Sak. Bei unklaren Verkaufsbedingungen:

Niemand kauft die Katze im Sack. Auch: Da's eng Kaz am Sak. Da gibt es Unklarheiten.

D'Kaz mam Schwanz geholl/ op de Schwanz getratt. Da habe ich unbesonnen gehandelt.

Nach einem abgeschlossenen Handel: Fir d'Saach kuerz ze maachen, haë mer der Kaz de Schwanz erof. Wörtlich: Ums kurz zu machen: Wir hauen der Katze den Schwanz ab, schaffen Fakten.

Ist der Handel nicht optimal gelaufen, so hört man folgendes: Da's fir d'Kaz. Das ist vergeblich/taugt nichts/verlorene Mühe.

Etwas kurios und natürlich derb ist folgende Redensart aus dem Luxemburgischen: Hien as fir d'Kaz. Für ihn gibt es keine Rettung. Er stirbt.

Auch wenn es abfällig ist, so wird der ein oder andere vielleicht auch eine solche Redensart mal hören: Këss d'Kaz hannen! Oder: Këss der Kaz de Biesem! Für: Lass' mich in Ruhe!

Mehr aus dem Lëtzebuer- geschen gibt es im Buch "Luxemburger Allerlei - Wissenswertes für Anfänger und Fortgeschrittene". Das Buch ist im Handel und im TV-Shop erhältlich. Der Titel: Sabine Schwadorf: Luxemburger Allerlei, Verlag Micha- el Weyand, 14,80 Euro.