Teil 87: Hien huet en helle Käppchen

Teil 87: Hien huet en helle Käppchen

Nur nicht den Kopf verlieren, nur die Ruhe bewahren: Im Luxemburgischen gibt es einige Redewendungen, die der Beruhigung dienen – und unser beliebtes Körperteil Kapp (Kopf) verwenden.

Beispiele:
Behal dach däi klore Kapp!

Bewahre einen kühlen/klaren Kopf!

En huet de Kapp verluer

er hat die Fassung verloren

Ech weess nët, wou ech de Kapp stoen hun

ich bin verwirrt, weiß nicht, wo mir der Kopf steht

Loos der et emol duurch de Kapp goen

überlege es dir mal

Dat kënnt mer nët aus dem Kapp

ich muss immer daran denken

In einigen Redewendungen ist der Verstand, der Intellekt gefragt - sofern man den besitzt. Beispiele:

Ma, hues de dann e Briet vrum Kapp

Wörtlich: hast du ein Brett vorm Kopf?, verstehst du nichts?

En huet Krësch/Seemiel/Stréi/Näischt am Kapp

Wörtlich: er hat Kleie/Sägemehl/Stroh/nichts im Kopf, er ist dumm

Dat as mer duurch de Kapp gaangen

Ich hab's vergessen

Dofir as dir de Kapp ze fréi zougewuess

Wörtlich: dir ist der Kopf zu früh zugewachsen, das verstehst du nicht

Hien huet en helle Käppchen

Er ist schlau

E schwätzt aus dem Kapp

Er redet aus dem Stegreif

Den muttersprachlichen Part übernahm Herr Fred Casagranda.

Wer noch mehr rund ums Lëtzebuergesche erfahren möchte, dem sei das Buch "Luxemburger Allerlei - Wissenswertes für Anfänger und Fortgeschrittene" empfohlen. Es bündelt erstmals in rund 2300 Stichwörtern alle bislang erschienenen Ausgaben des TV-Lexikons in einem Band. Es führt in die Sprache, Kultur, Wirtschaft und Traditionen Luxemburgs ein und liefert praxisbezogene Alltagsbeispiele und Redewendungen. Das Buch ist im Buchhandel und im TV-Shop im Internet auf www.volksfreund-shop.de erhältlich. Sabine Schwadorf: Luxemburger Allerlei. Verlag Michael Weyand. Trier, 2011. 14,80 Euro.