Teil 88: Ech hun haut de Kapp nët drop stoën

Teil 88: Ech hun haut de Kapp nët drop stoën

Wunderschöne Redewendungen mit Kapp (Kopf) gibt es im Luxemburgischen, wenn es ums Gemüt, die Stimmung und Laune geht.

Beispiele:

De Kapp kal an d'Féiss warem mécht de beschten Dokter arem wörtlich: ein kalter Kopf, die Füße warm, macht den besten Doktor arm

Auch: Waarem Féiss, e kale Kapp maachen een zum alen Dapp

wörtlich: warme Füße, kalter Kopf, machen einen zum alten Tropf/Deppen

Lee der doeriwwer de Kapp a Rou

wörtlich: darauf kannst du deinen Kopf betten, mach' dir darüber keine Sorgen

Looss de Kapp nët hanken

wörtlich: lass den Kopf nicht hängen, gib nicht auf

Kapp héich!

Kopf hoch!

Vor allem im Osten, Echternach:

Si säin ä Koap an än Sill mateneen

Sie sind eines Geistes, sehr befreundet

Ech hun haut de Kapp nët drop stoën

Ich bin nicht in der rechten Stimmung

Den muttersprachlichen Part übernahm Herr Fred Casagranda.

Wer noch mehr rund ums Lëtzebuergesche erfahren möchte, dem sei das Buch "Luxemburger Allerlei - Wissenswertes für Anfänger und Fortgeschrittene" empfohlen. Es bündelt erstmals in rund 2300 Stichwörtern alle bislang erschienenen Ausgaben des TV-Lexikons in einem Band. Es praxisbezogene Alltagsbeispiele und Redewendungen. Das Buch ist im Buchhandel und im TV-Shop im Internet auf www.volksfreund-shop.de erhältlich. Sabine Schwadorf: Luxemburger Allerlei. Verlag Michael Weyand. Trier, 2011. 14,80 Euro.

Mehr von Volksfreund