| 20:59 Uhr

Genug Alternativen

FOTO: privat
Trier. Alternative Ernährungsformen sind auf dem Vormarsch – tatsächlich haben bis zu neun Prozent aller Deutschen Fleisch von ihren Tellern verbannt. Sie ernähren sich vegetarisch. Gründe sich fleischlos zu ernähren gibt es viele. Aber nicht nur ethische Aspekte zählen, auch durch Lebensmittelskandale ändert sich das Konsumverhalten.


Eine Kost, die überwiegend aus pflanzlichen Lebensmitteln besteht, fördert nicht nur die Gesundheit, sondern ist auch nachhaltig und gut fürs Klima. Ernährungspsychologen sehen in der steigenden Zahl von Vegetariern ein allgemein gesellschaftliches Phänomen: Jeder möchte sich von anderen abgrenzen - Individualität im alltäglichen Einerlei. Neben allen Abgrenzungswünschen sollte nicht vergessen werden, auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung zu achten. Mit dem Genuss von Milch- und Vollkornprodukten sowie frischem Obst und Gemüse ist eine gute Nährstoffversorgung garantiert. Am besten ist: frische Zutaten einkaufen und selbst verarbeiten. Guten Appetit!

Susanne Umbach ist Ernährungsreferentin bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Zusammen mit ihren Kolleginnen gibt sie Tipps zur Ernährung. Haben Sie Fragen? Schreiben Sie an: ernaehrung@volksfreund.de?

Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne